✔ Versandkostenfrei ab 35 Euro ✔ Hergestellt in Deutschland ✔ 100% natürlich
DIY: Mach ein Pfotenbalsam für deinen Hund

DIY: Mach ein Pfotenbalsam für deinen Hund

Vor allem in der kalten Jahreszeit ist die empfindliche Ballenhaut der Hunde sehr beansprucht. Nässe, Kälte, Schnee, Split und gestreutes Salz können ihr sehr zusetzen und auch zu kleinen Verletzungen führen, was für deinen Hund natürlich sehr unangenehm und schmerzhaft sein kann.

Um seine Ballen zu pflegen und zu schützen, kannst du ihm mit wenigen Zutaten und innerhalb kurzer Zeit ein tolles Pfotenbalsam zubereiten. Wie das geht, erklären wir dir in diesem Blog-Artikel.

  • Dauer: 40 Minuten Zubereitung + 3 Stunden Wartezeit
  • Schwierigkeitsgrad: Einfach

Welches Material benötigst du?

Je nachdem wie viel Pfotenbalsam du herstellen möchtest, benötigst du natürlich unterschiedlich viel Material. Vielleicht möchtest du gleich für deine besten Hunde-Freunde eine kleine Portion zusätzlich zubereiten, dann eignen sich kleine Cremetiegel besser, die sind auch super praktisch für unterwegs.

Für drei kleine oder einen größeren Cremetiegel sind die folgenden Mengen ausreichend:

  • 70 g BIO-Kokosöl
  • 10 g Bienenwachs 
  • 1 EL Mandelöl
  • 2 EL getrocknete Kamillenblüten 
  • Cremetiegel

DIY_Pfotenbalsam_Material

Zusätzlich brauchst du folgendes Arbeitsmaterial:

  • Küchenwaage
  • Kleiner Topf 
  • Kleines Sieb 
  • Tasse 
  • Löffel

Es ist sehr wichtig, Kokosöl in BIO-Qualität zu verwenden, da konventionelles häufig stark mit Insektiziden belastet ist und deinem Hund daher schaden könnte. Das Bienenwachs kannst du aus Kerzen verwenden, die zu 100% daraus bestehen oder direkt im BIO- oder Reformmarkt kaufen.

Wie bereitest du das Pfotenbalsam zu?

Gib das Kokosöl in einen kleinen Topf und schmelze es bei niedriger Temperatur. Wenn es komplett geschmolzen ist, kannst du die Kamillenblüten dazu geben. Rühr diese unter und lasse die Mischung bei niedriger Temperatur 20-30 Minuten ziehen. Dadurch gehen die ätherischen Öle der Kamille auf das Kokosöl über. Achte darauf, bei nicht zu hoher Temperatur zu arbeiten, sonst hast du nur „frittierte Kamillenblüten“ am Ende.

DIY_Pfotenbalsam_Mischung-erhitzen

Nach Ablauf der Wartezeit siebst du die Kamillenblüten heraus, in dem du das kleine Sieb auf deine Tasse stellst und die flüssige Mischung hindurchgießt. Die gefilterte Flüssigkeit kannst du dann wieder in den Topf geben. Gib dann das Bienenwachs hinzu und warte bis es geschmolzen ist. Füge als letztes das Mandelöl hinzu und verrühre noch mal alles.

DIY_Pfotenbalsam_Mischung-abfullen

Dann kannst du die Flüssigkeit schon in deine bereitgestellten Cremetiegel füllen und musst anschließend warten, bis sich das Pfotenbalsam abkühlt und verfestigt hat.

Wenn dir die Konsistenz im festen Zustand nicht ganz zusagt, kannst du auch noch mal etwas nachbessern. Fülle dafür das Pfotenbalsam aus dem Cremetiegel wieder in den Topf und schmelze es erneut. Ist es dir zu hart geworden, gib noch etwas Kokosöl und Mandelöl hinzu. Ist es nicht hart genug, gibst du noch etwas zusätzliches Bienenwachs zur Mischung.

DIY_Pfotenbalsam_Mischung-abkuhlen-lassen

Wie kannst du das Pfotenbalsam anwenden?

Du kannst das Pfotenbalsam morgens oder abends als Pflege für die Fußballen deines Hundes verwenden, um diese dauerhaft zart zu halten. Vor allem vor und nach Spaziergängen, bei denen ihr über vereiste oder gestreute Flächen lauft, ist das Pfotenbalsam eine Wohltat für euren Hund. Die enthaltene Kamille hat dabei eine entzündungshemmende und wundheilungsfördernde Wirkung, die das Pfotenbalsam zu deiner Wunderwaffe im Winter macht.

DIY_Pfotenbalsam_Hund 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.