Hundegeschichten: Mischlingsdame Jette

Hundegeschichten: Mischlingsdame Jette

In unseren Hundegeschichten sprechen wir mit Hundebesitzern über ihre vierbeinigen Lieblinge: ihre Herkunft, Gewohnheiten, Fütterung und auch etwaige Wehwehchen.

Heute haben wir mit Charlie gesprochen, sie ist Fachangestellte in einer Tierarztpraxis und stolze Besitzerin der hübschen Mischlingshündin Jette:

TeneTRIO: Charlie, erzähl uns bitte ein wenig über Jette.

Charlie: Wie alt Jette ist, weiß ich leider nicht genau. Sie wird vermutlich im Juni drei Jahre alt. Ich habe sie über meine Arbeit in der Tierarztpraxis aus einem Tierheim bekommen. Sie kam mit mehreren Hunden von einer Animal Hoarderin (Anmerkung TeneTRIO: Jemand, der obsessiv Haustiere sammelt) und sollte ursprünglich eingeschläfert werden, weil sie im Tierheim sehr krank wurde und sich ihr Zustand nicht verbessert hat. Deshalb nahm ich sie als Pflegehund zu mir auf, um sie gesund zu pflegen. Aber aus dem Pflegehund wurde schnell ein Familienmitglied. Daraufhin war auch schon der Vermittlungsvertrag unterschrieben und so zog sie vor knapp zwei Jahren bei mir ein.

Jette ist vom Wesen her ein sehr aktiver (fast schon hyperaktiver) Hund. Sie fordert ihre Spaziergänge oder Spieleinheiten förmlich ein. Sie ist super gelehrig, nur das Hören bei unseren Spaziergängen klappt leider nicht so gut. Sie liebt es im Sommer (aber auch im Winter), baden zu gehen und sie wälzt sich im Winter mit Vorliebe im Schnee. Sie hat einen besten Hundekumpel, mit dem wir uns mehrmals die Woche zum Toben verabreden.

IMG_20180124_171258_565

TeneTRIO: Wie steht es um die Gesundheit von Jette?

Charlie: Nach dem sie schon eine Weile bei mir lebte, bekam Jette irgendwann Hot Spots am Hals. Wir haben sie anfangs immer lokal behandelt: Ich habe das Fell geschoren, die Stelle gewaschen, mit einer Salbe behandelt, etc. Als es dann aber immer häufiger vorkam, haben wir einen Allergietest machen lassen. Das Ergebnis war, dass sie gegen verschiedene Milben allergisch ist. Zu diesem Zeitpunkt war unsere Tierarztpraxis noch nicht auf Futtermittelunverträglichkeiten ausgelegt und wir hatten uns damit noch nicht so intensiv wie heute damit beschäftigt.

Ich stellte also auf ein anderes Futter wegen der Futtermilben um, da sich Futtermilben eher an Getreide-Strukturen halten. Deshalb habe ich Jette ein Single-Source Trockenfutter mit Lachs & Süßkartoffel gefüttert. Ab diesem Zeitpunkt hatte sie keine Hot Spots mehr, außer wenn sie öfter Pansen oder andere Leckerlis mit Huhn gefressen hatte. Das hat mir gezeigt, dass sie bestimmte Proteine nicht verträgt.

Mittlerweile habe ich mich durch Fortbildungen & Co sehr intensiv mit dem Thema Hundeernährung beschäftigt und wir haben die Expertise jetzt auch in unserer Praxis etabliert. Wir machen bei den meisten Tieren, die mit Haut-, Ohr- oder Fellproblemen zu uns kommen, erst eine Ausschlussdiät, bevor wir einen Allergietest machen. Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Hunde Futtermittelunverträglichkeiten haben und wie viele Hundehalter die Probleme ihrer Vierbeiner durch eine Futterumstellung in den Griff bekommen.

IMG_20170806_204727_215

TeneTRIO: Was fütterst du ihr jetzt?

Charlie: Momentan bekommt Jette ein Trockenfutter mit Ente & Mais und ihr geht es super damit. Als Leckerli habe ich eure TenePops und zusätzlich Hirschfleisch-Leckerlis.

TeneTRIO: Wie hast du von TenePops erfahren und was sind deine bisherigen Erfahrungen damit?

Charlie: Ihr habt einmal ein Bild auf meiner Instagram Seite kommentiert und weil ich das so interessant fand, musste ich eure Produkte gleich testen.

Vielen Dank Charlie für dieses interessante Interview und das Teilen eurer Hundegeschichte!

Wenn du Fragen zu der Ernährung deines Hundes hast schreib uns doch einfach einen Kommentar hier unter den Artikel und gerne auch eine E-Mail an info@tenetrio.de. Wir helfen dir gerne weiter!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.